Schriftstellerkongress Saarbrücken
Programm Autoren Veranstalter Partner Veranstaltungsort Kontakt Service Dank
Autoren
zurück
Alfred Gulden
© Privat
  Alfred Gulden

Alfred Gulden, 1944 in Saarlouis geboren, ist Schriftsteller, Filmer und Musiker.
Nach dem Studium der Germanistik, Sprech-und Theaterwissenschaft in Saarbrücken und München führen ihn erste Reisen in die USA.
Er lebt heute wechselweise im Saarland und in München. „In seiner Person vereinigen sich eigentlich zwei Autoren seines Namens: einer, der auszog nach München, New York, Bordeaux oder auf die Seychellen und sich als Theaterrevolutionär, Erzähler oder Filmregisseur ästhetisch verwirklichte, und ein anderer, der den heimatlichen Winkel neu entdeckte und als Chance zur literarischen Kreativität begriff“.

Alfred Gulden, né en 1944 à Sarrelouis, est écrivain, cinéaste et musicien.
Suite à ses études d’allemand et des sciences du langage à Sarrebruck et Munich, il entreprit des premiers voyages aux Etats Unis.
Il vit aujourd’hui à Sarrebruck et Munich. « Il réunit en sa personnalité deux auteurs. Un qui émigra vers Munich, New York, Bordeaux et les Seychelles et se réalisa artistiquement en révolutionnant le théâtre, comme narrateur et régisseur et un autre qui découvrit la région natale et la comprit comme une chance pour la création littéraire.“


Bibliografie (Auswahl)
Greyhound. Roman. München: List, 1982
Die Leidinger Hochzeit. München: Paul List, 1984
Ohnehaus. München: Paul List, 1991
Silvertowers. Geschichten aus New York. München: List, 1993
Sans toit. [Französische Übersetzung von "Ohnehaus"]. Paris: L'Harmattan, 2003
Dreimal Amerika. Ein Sammelband. St. Ingbert: Röhrig-Universitätsverlag 2004
Zwischen Welt und Winkel. Alfred Guldens Werk- u. Lesebuch. Hrsg.: Günter Scholdt. St. Ingbert Röhrig Univers.Verl., 2004
Frau am Fenster und andere Geschichten. Blieskastel: Gollenstein-Verl., 2006 Glück auf: ins Gebirg! Gedichte. Ill.: Samuel Rachl. 2007

Auszeichnungen (Auswahl)
1982 Staatlicher Bayerischer Förderpreis für Literatur; Stipendium des Deutschen Literaturfonds 1985 Kulturpreis Landkreis Saarlouis
1986 Stefan-Andres-Preis der Stadt Schweich für Literatur deutscher Sprache
1989 Kranichsteiner Literaturpreis (Deutscher Literaturfonds, Darmstadt); (New-York- Stipendium 1990) 1994 Kunstpreis des Saarlandes (Literatur)
1997 Ehrengast der Deutschen Akademie Villa Massimo (Rom)
1999 Chevalier de l'ordre des Arts et des Lettres

Alfred Gulden nimmt am Forum „Die Erzählbarkeit von Stadt“ teil.